Joe Wulf

Joe Wulf
Posaune & tiefes Blech

Joe Wulf, einer der wenigen noch aktiven Musiker und Bandleader des Swings, präsentiert in unnachahmlicher Art und Weise seine mitreißende Musik. Auf der Bühne lebt der virtuose Posaunist und Sänger die goldene Zeit des Jazz aus und lässt sein Publikum daran teilhaben. Bei Konzerten im In- und Ausland und auf renommierten Festivals begeistert er sein Publikum mit sensiblen Arrangements klassischer Titel und ausgefeilten Neu-Kompositionen. Und vor allem: mit seinem unvergleichlich swingenden Sound!

Joe Wulf‘s meisterhafte Technik an der Posaune und seine stilistische Vielfalt haben ihn international bekannt gemacht – er gilt als einer der interessantesten Posaunisten der Gegenwart. „Joe Wulf is the next great bandleader of the jazzbusiness“ prophezeite der große amerikanische Jazzklarinettist Buddy DeFranco anlässlich eines Jazzfestivals in Deutschland.

Und Startrompeter Clark Terry fügte hinzu: „Joe Wulf is a marvelous tromboneplayer, he has been a wonderful surprise to me“. 1997 wurde Joe Wulf mit dem deutschen Fachmedienpreis als bester Posaunist und Bandleader des Jahres ausgezeichnet. 2011 erhielt er die Auszeichnung Künstler des Jahres in der Sparte „Solist” Seit 1990 leitet Joe Wulf zwei hochkarätige internationale Formationen: das Septett Joe Wulf & the Gentlemen of Swing und die Big Band Joe Wulf & his Orchestra.

Pressestimmen / Joe Wulf

…Ein echter Meister auf der Po-saune…. (Stuttgarter Nachrichten)

…one of today’s most interesting trombonists… (AllAboutJazz.com)

…Wulf lässt sein Instrument zum Lyriker werden… (Rheinzeitung)

…Jazz vom Allerfeinsten…. (Fränkische Nachrichten)

…Pulsierende Rhythmen und glei-ßende Soli… (Rhein Zeitung)

…Die „Gentlemen of Swing“ be-geistern restlos… (Stuttgarter Nachrichten)

…Einfach ein Genuss!… (Fränkische Nachrichten)

(Rhein Zeitung, 17.06.02)

„…Dieser Posaunist und Bandleader ist ein Ausnahmemusiker…“

(Fränkische Nachrichten 23.04.96)

„…Joe Wulf verfügt über eine enorme Technik auf der Posaune, die er voll auszuspielen und effektvoll einzusetzen weiß, gerade in den hohen Lagen seines Instruments. Eine überraschende Variante war der Einsatz von Basstrompete und Trompete, die er …

mit unnachahmlich breitem Ton spielte…“

(Rheinzeitung 03/95)

„…In den knapp drei Jahren hat er sich einen Ruf erworben, der den ganzen Kontinent erfasst…“

(Kreisstadt Echo Nr. 29/98)

„…Joe Wulf zählt zu den Top-Arrangeuren der europäischen Szene…“

(Rheinzeitung 20.10.00)

„…Er schafft es immer wieder, das Publikum in seinen Bann zu ziehen.

Und wo sonst noch hört man die Zugposaune pianissimo plappern?…“